Lichtblicke

Jetzt ist so gut wie Juni, aber Frühling oder gar Sommer hat sich immernoch nicht eingestellt. Ich bekomme aber mehr und mehr das Gefühl, die Flora auf meinem Balkon passt sich an. Die Trichterwinde wächst schön und klettert das Geländer hoch:

trichterwinde_waechst

Die halb zerflückte Zucchini sieht immernoch schlimm aus, aber ich habe das hier an ihr gefunden:

erstezucchini

Die Gurke hat mich mit einem ähnlichen Anblick erfreut:

guerkchen

Der Star auf meinem Regenbalkon ist eindeutig der Brokkoli. Er wächst und gedeiht, sieht wunderbar aus und scheint mit jedem Regenschauer aufzuleben. Hier nun die Fortsetzung meiner kleinen Brokkolistudie:

mischkultur

mischkultur2

brokkoli

Es geht voran! Zumindest ein bißchen…

Turbulenzen

Was soll ich sagen, man kann es sich nicht immer aussuchen. Auch wenn man sich mit ganzem festen Willen dagegen stemmt, passieren Dinge im Leben, die man einfach nicht kontrollieren kann, obwohl man so gerne möchte. Diese Lektion kriegt man immer mal wieder vorgesetzt, zum Beispiel vom Leben oder vom Wetter. Rund um die kalte Sophie sah alles herrlich aus, die gesamte Mannschaft sorgsam hochgezogener und geliebter Pflänzchen wanderte nach draussen und machte sich sehr gut auf dem sonnigen Balkon.

balkon_fertig1

 

balkon_fertig3

Alles entwickelte sich prächtig, es wurde grün und grüner und es gab sogar kleine Fortschritte in Sachen Ernte!

ernte_salat_radis

Dann überlegte sich wohl der Herr Mai, man solle sich jetzt erst nochmal warm anziehen und schickte Regen und Sturm und Pech und Schwefel. Zu allem Überfluß stellte sich auch noch heraus, dass der neue Gemüsebalkon alles andere als windgeschützt ist. Bei all dem Kram, den man auf dem Balkon hat, geht es natürlich denen an den Kragen, die man am liebsten hat: Zur Anschauung hier meine stark gebeutelte Zucchini und die zerpfückte Gurke:

zucchini_nach_sturm

 

traurige_gurke

 

Die Susanne hängt in den Seilen, die neuen Radieschenkeimlinge schwimmen weg, die Paprika sieht absolut bemitleidenswert aus,

traurige_paprika

 

doch das wird alles noch übertroffen von meiner allerliebsten Tomate:

tomate_kopflos

 

Der Wind hat den gesamten Haupttrieb abgeknickt, inklusive Blüten und Minifruchtansätzen. Wie schade! Ich habe nun intuitiv den Haupttrieb bis zum nächsten großen Seitentrieb abgeschnitten und den Seitentrieb hochgebunden, in der Hoffnung, dass die Pflanze daraus einen neuen Haupttrieb macht und so schön weiter wächst wie bisher. Die obere Hälfte meiner Tomate steht nun im Wasserglas, ich versuche hieraus einen Steckling zu ziehen. Hoffentlich klappts!

Vielleicht ist bei all dem Frust einfach ein bißchen Optimismus gefragt. Es gibt eine Reihe von Balkonbewohnern, die gut klarkommen mit den Bedingungen. Dill, Kapuzinerkresse, Salat und vorallem der Brokkoli sind relativ unbeeindruckt. Haltet durch, es kann nur besser werden!

 

 

Grüne Hölle

Meine einwöchige Abwesenheit hat den Pflanzen offenbar in keinster Weise geschadet. Ganz im Gegenteil: Ich habe mein eigenes Zimmer nicht wiedererkannt und der liebe Besuch, der zur Zeit versucht, das gleiche Zimmer zu bewohnen, muss sich ganz schön durchkämpfen.

gemueseurwald

 

Krummgewachsene Tomaten mussten von Gurkenranken befreit werden, Susannen und Chilis entwirrt werden und beiläufig in die Erde gesteckte und wie wild gekeimte Buschbohnen mussten von spindelig in die Höhe geschossener Petersilie befreit werden. Das Bewässerungssystem von Blumat, das aus Tonkegeln besteht, die in die Erde gesteckt werden und die Pflanzen dann über ein Wasserreservoir individuell versorgen sollen, hat wunderbar funktioniert. Auch auf dem Balkon hat es sich bewährt, wobei einige der bereitgestellten Wassergefäße nach einer Woche komplett leer waren. Mit entsprechend größeren Wasservolumina könnte ich mir vorstellen, dass die Blumatversorgung auch über einen längeren Zeitraum funktionieren kann.

In den Blumat-versorgten Balkonkisten hat in dieser Woche der Schnittlauch gekeimt, Möhrchen kann man nun von Dill unterscheiden, Oregano hat ein Miniblättchen dazubekommen und der bereits geerntete Salat ist erstaunlich stark nachgewachsen:

salat

 

Zusammen mit diesen Hornveilchennachbarn Spinat und Salat, wird er wohl sehr bald wieder auf dem Teller landen.

bunterbalkonkasten

 

Das absolute Highlight bei dem Gemüsegartenrundgang war allerdings das hier:

radieschen

Radieschen! Knollen!

Ich musste eins ernten und probieren. Und mich freuen! Lecker!

radieschen2

 

Gurkengruß

Es kann losgehen. Die Kästen sind geflutet, Blumat sitzt, die Tasche ist gepackt… Urlaub!!

Ich wünsche Euch allen eine schöne Woche!

gurkenbluete

Ach ja: Die Gurke blüht! Und ich habe heute die ersten paar Blätter Salat geerntet! Es war köstlich…