Man erntet, was man sät

Es stimmt einfach: Manchmal wirft man minikleine Samenkörnchen in nährstoffarme Anzuchterde und wartet. Hat man Glück, entwickeln sich zarte Plänzchen, die man mit bloßem Auge kaum erkennen kann. Mit der richtigen Zuversicht, etwas Feinmotorik und beherztem Umpflanzen erntet man irgendwann die leckersten Erdbeeren der Welt!

20130805-142844.jpg

Advertisements